AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Choisissez une section
Suisse
Argovie
Bâle Ville et Campagne
Berne
Fribourg
Genève
Grisons
Neuchâtel
Suisse orientale
Soleure
Vaud
Valais
Suisse centrale
Zürich

Kurzvorstellung Nominierte Sozialpreis 2014

Amandus Meichtry – Tandem 91


Tandem 91 ist ein Verein, der gratis Spezialvelos an Betagte und Behinderte verleiht.
Herr Amandus Meichtry war einer von zwei Initianten, welcher im Jahr 1991 dieses Angebot, anfänglich mit nur zwei bis drei Spezialvelos, auf privater Ebene ins Leben gerufen hat. Seit diesem Tag arbeitet Herr Amandus Meichtry ehrenamtlich für diesen Verein. Mittlerweile wurde dieses Angebot zur Vereinstätigkeit, welche von vielen Mitglieder sowie Freiwilligen ausgeführt wird. Und auch die anfänglich geringe Anzahl zu vermietender Spezialvelos ist mittlerweile auf über achtzig angestiegen. Das Angebot von Tandem 91 ist schweizweit einmalig – diese Spezialvelos werden nicht nur an ältere Personen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen gratis ausgeliehen. Einmal monatlich organisiert der Verein Velotouren, an dem alle Interessierten, Freiwilligen sowie auch Vereinsmitglieder teilnehmen können.

Die Freiwilligen der Pro Senectute


Die circa 240 Freiwilligen der Pro Senectute im Oberwallis setzen sich in verschiedensten Bereichen und Funktionen für die Lebensqualität der Oberwalliser Seniorinnen und Senioren ein.
So organisieren sie regelmässige Turnstunden in den verschiedensten Dörfern, bieten Langlauf-Touren an, Sprachkurse, Jassnachmittage, u.v.m.
Die meisten dieser Freiwilligen sind ebenfalls schon im Pensionsalter, arbeiten ehrenamtlich und leisten durch ihr Engagement einen unschätzbaren Beitrag zum Gemeinwesen, zur Solidarität zwischen den Generationen und zur Lebensfreude der Seniorinnen und Senioren.

Heilpädagogischer Dienst insieme Oberwallis


Der Heilpädagogische Dienst betreut Kinder ab Geburt bis zur Einschulung, die von Abweichungen und Auffälligkeiten in ihrer Entwicklung bedroht oder von einer Behinderung betroffen sind. Ziel ist das Engagement zum Wohle des Kindes unter Einbezug der Eltern, der Familienwelt und anderer Fachleute.

Jingana Omorto School Projekt


Das Jingana-Omorto School Projekt ist ein Projekt, das zum Ziel hat, in Omorto, einem kleinen Dorf in der nähe von Gambia eine Schule aufzubauen. Seit dem November 2013 können schon zwei Kindergartenklassen dort unterrichtet werden und eine dritte sollte in diesem Jahr dazukommen. Die Idee dieses Projektes kam von Jonathan Erpen, der zu Beginn des Projektes 21 Jahre alt war.

Kinderkompetenzzentrum „Chinderwält“ – Projekt „Spillhiischer“


Das Kinderkompetenzzentrum „Chinderwält“ verwandelte alte und schützenswerte Ökonomiegebäude in Visperterminen in Spiellandschaften für Kinder – in sogenannten „Spillhiischer“. Zurzeit sind schon vier dieser „Spillhiischer“ realisiert worden – im Jahr 2015 folgt dann ein fünftes.
Die sinnesreizenden Spiellandschaften fördern bei den Kindern Kreativität, Geschicklichkeit, Mut, u.v.m. Ebenfalls dienen diese „Spillhiischini“ als Begegnungsort für Jung und Alt. Eltern, Grosseltern und Kinder treffen sich dort und ein sozialer Austausch findet statt.
Dieses wie auch andere Projekte des Kinderkompetenzzentrums „Chinderwält“ können auch anderen strukturschwachen Ortschaften im Alpenraum Modell stehen.

Oberwalliser Verein für Sterbe- und Trauerbegleitung


Der Oberwalliser Verein für Sterbe- und Trauerbegleitung besteht nun seit zehn Jahren. In diesen zehn Jahren hat ein Team von zwanzig Begleiterinnen und Begleitern schon über 5000 Stunden an Sterbebetten gesessen. Der Verein versucht durch ihre Tätigkeit, die nicht mit aktiver oder passiver Sterbehilfe zu vergleichen ist, eine Lücke im institutionellen Dienstleistungsangebot zu schliessen.
Durch die Begleitung möchte der Verein ermöglichen, dass Menschen, die ihre Begleitung wünschen, ihre letzte Lebensphase nicht alleine beschreiten müssen. Ebenfalls möchte der Verein dazu beitragen, dass Menschen in Würde sterben können.

Projekt Schattenkinder


Das Projekt Schattenkinder wurde von der jungen Wirtschaftskammer Brig ins Leben gerufen. Im Projekt Schattenkinder geht es um die Geschwister von kranken oder behinderten Kindern, da diese Kinder oft im Schatten ihrer Geschwister leben. Mit diesen Kindern wurde ein unvergesslicher Tag im Europapark in Rust verbracht.

Special Week


Das Projekt Special Week wird organisiert von den Jugendarbeitsstellen im Oberwallis. Die Schüler und Schülerinnen der OS-Zentren im Oberwallis können während einer Woche in den Herbstferien jeden Tag ein anderes Angebot besuchen. Täglich haben die Teilnehmenden die Möglichkeit zwischen verschiedenen Workshops ihren Favoriten zu wählen. Ziel ist es, den Jugendlichen in den Herbstferien eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu ermöglichen.

Stiftung Altershilfe Hengert


Im Rahmen des Um- und Neubaus des Alters- und Pflegeheims Hengert in Visperterminen stehen zwei sozial wertvolle Aspekte im Vordergrund:
Erstens: „Alt und Jung fer du Hengert“ - Alle Dorfbewohner, junge wie alte, unterstützten in den letzten Jahren die Umwandlung der Pflegewohnung in ein anerkanntes Alters- und Pflegeheim.
Zweitens: „Integration des Alters- und Pflegeheims im Dorf“ - Das Alters- und Pflegeheim wurde bewusst im Zentrum des Dorfes gebaut.

Theater „Ein stinknormales Kindertheater“


Das Projekt „Ein stinknormales Kindertheater“ ist von einer Projektgruppe der Hochschule Wallis für Soziale Arbeit initiiert und umgesetzt worden. Ziel dieses Projektes war es, eine Brücke zwischen den Kindern mit besonderen Bedürfnissen und Kindern der Regelschule zu schlagen. Das Spezielle an diesem Theaterstück war, dass die Kinder Regisseure sowie auch Schauspieler waren. Somit hatte jedes Kind die Möglichkeit, sich so zu präsentieren, wie es für sie selbst am besten passte.
Die Projektgruppe wie auch die Kinder investierten sehr viel Arbeit und Zeit in dieses Stück – sogar eine professionelle Theaterpädagogin wurde angeheuert. Das Theater wurde im Jahr 2013 aufgeführt und wurde ein voller Erfolg.

Wohngruppe Olymp


Die Wohngruppe Olymp wurde am 1. April 2013 neu eröffnet und gehört der Stiftung emera an. In dieser WG wohnen erwachsene Menschen mit einer psychischen Erkrankung die keiner externen Beschäftigung oder Arbeit nachgehen. Die WG Olymp ist die erste WG im Oberwallis, die 24 Stunden betreut wird.

Winterhilfe – Projekt „Rottu Tisch“


Die Winterhilfe Oberwallis ist eine Vereinigung, die zum Ziel hat, notleidende Personen und Familien im Oberwallis zu unterstützen und deren Not zu lindern. Seit Dezember 2013 realisierte nun diese Vereinigung ein bis anhin im Oberwallis nicht existierendes Projekt – den „Rottu Tisch“. Der „Rottu Tisch“ ist mit der sozial sinnvollen wie auch ökologischen Aktion „Tischlein deck dich“ zu vergleichen.
Über dreissig Freiwillige sammeln bei Partnergeschäften noch verwert- sowie noch konsumbierbare Lebensmittel ein. Lebensmittel, welche ansonsten aufgrund von Überschuss, Fehlproduktion, etc., vernichtet werden würden. Die gesammelten Lebensmittel werden dann in Brig, Visp und Leuk je einmal in der Woche für einen symbolischen Franken an Bedürftige verteilt.