AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Choisissez une section
Suisse
Argovie
Bâle Ville et Campagne
Berne
Fribourg
Genève
Grisons
Neuchâtel
Suisse orientale
Soleure
Vaud
Valais
Suisse centrale
Zürich

NL 06/13 - Newsletter AvenirSocial - Sektion Bern

Sommaire

Editorial

Vorankündigung: Die Geschäftsstelle der Sektion Bern wird ferienhalber vom 22. Juni bis am 21. Juli geschlossen sein. Auf der Webseite werden Sie Angaben finden, an wen Sie sich in dieser Zeit mit dringenden Anliegen wenden können.

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Team bekannt machen. Hier können Sie den Newsletter persönlich abonnieren.

Debatte um Motion Studer auf Zuschauertribüne am 12. oder 13. Juni selber verfolgen?
Nächste Woche wird der Grosse Rat über die Motion von Ueli Studer (Köniz, SVP) beraten, die eine Kürzung der finanziellen Unterstützung für Sozialhilfebeziehende um 10 Prozent verlangt. Wir empfehlen den Mitgliedern des Grossen Rats, die Forderungen der Motion Studer abzulehnen. Zu unserer Stellungnahme.

Die Ratsdebatten sind öffentlich zugänglich. Kommen Sie auch auf die Zuschauertribüne? Ihre Präsenz setzt ein direkt sichtbares Zeichen. Gerne informieren wir Sie nächste Woche genauer, ob die Debatte am Mittwoch oder am Donnerstag zu erwarten ist. Bitte senden Sie uns ein E-Mail bis am Montag, 10. Juni an bern at avenirsocial.ch


Wir bitten Sie nach dem Entscheid des Kantonsparlaments um Ihre persönliche Unterstützung in der öffentlichen Debatte, sei es via Leserbriefe oder online-Medien. Ihre Stimme hat politisches Gewicht. Mit der anstehenden der Aufgaben- und Strukturüberprüfung droht ein einschneidender Sozialabbau im Kanton Bern.

Ja oder Nein zu fairem Lohnanstieg und fairem Pensionskassengesetz?
Am 10. und 11. Juni wird sich zeigen, ob der Grosse Rat die Forderungen der 20'000 Demonstrierenden vom 16. März 2013 ernst nimmt: STOPP ABBAU. Nur eine eindeutige gesetzliche Regelung bringt Verlässlichkeit und genügend finanzielle Mittel für einen fairen Lohnanstieg und einen fairen Umbau der kantonalen Pensionskasse.

Am 6. Juni haben die Personalverbände das Parlament an die Forderungen der grössten Kundgebung der Schweiz in den letzten 10 Jahren erinnert.
Bieler Sozialdienst unter Beschuss
Die Berner Zeitung stellte in ihrem Artikel vom 29.05.2013 „Ist Biel engmaschiges Sozialhilfe-Netz Kostentreiber?“ die Sozialarbeit an den Pranger. Wir sandten der BZ am 31.05.2013 diesen Leserbrief.

Auswege aus der Armut: neue Massnahmen notwendig
In der Juni-Session berät das Kantonsparlament den Bericht des Regierungsrats zur Bekämpfung der Armut. AvenirSocial Sektion Bern, KABBA, GMS und das SAH Bern führten gemeinsam Gespräche mit Mitgliedern der vorberatenden Kommission. In einem gemeinsamen Brief wandten sich die vier Organisationen an die Grossratsmitglieder mit der Bitte, sich für neue präventive Massnahmen zur Überwindung von Armut einzusetzen.

20. Juni 2013: Quartalstreffen für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen

Donnerstag, 20.06.13, 16.00 Uhr, Klinik Bethesda in Tschugg: Institutionsführung

Matthias Hagnauer führt uns durch die Klinik Bethesda in Tschugg und stellt uns insbesondere das Wohnheim Jolimont vor. Nähere Infos und Anmeldungen für dieses SP-Quartalstreffen.

SozialAktuell digital: Zugriff für AbonnentInnen
Wussten Sie, dass Sie als AbonnentIn Zugriff haben auf die digitale Version von SozialAktuell? So erhalten Sie Ihre Zugangsdaten: Auf www.avenirsocial.ch/login den Link «Kennwort anfordern» anklicken und Ihre Email-Adresse angeben. Die neuen Zugangsdaten werden Ihnen umgehend zugestellt!
Global Agenda - Guidance for submissions
The three organisations (International Association of Schools of Social Work, International Council on Social Welfare, International Federation of Social Workers) affirm the vision of the Global Agenda which makes explicit the contribution of social work and social development in building a ‘society for all’ in which every individual has an active role to play within a fair and just world. We want to receive examples of practice and professional education as well as examples of advocacy and policy action related to the theme Promoting Social and Economic Equalities.

Submissions can include papers, videos, audio files, pictures and other material. It is NOT necessary to provide formal, peer reviewed academic papers with references, although these will be welcome. The Global Report will set the practice examples in a global context with reference to UN reports, global statistics and research evidence.

Please send a completed questionnaire (attached) with each submission – no more than 3 pages please. You can attach other material. We also provide a checklist which you may find helpful to stimulate your thinking.
FICE-Kongress 2013: Wege zur Inklusion – eine Herausforderung für alle!
Gesucht: Symposiumsverantwortliche und WorkshopmoderatorInnen für Mittwoch, 9. Oktober 2013.

Vom 8. bis zum 12. Oktober 2013 findet in Bern der nächste internationale Kongress der FICE (Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen) statt. Seit dem Gründungsjahr 1948 haben 46 FICE-Kongresse an verschiedenen Orten der Welt und zu unterschiedlichsten Themen Akteurinnen und Akteure der erzieherischen Hilfen innerhalb und ausserhalb der Familien zusammengebracht. Die FICE-Kongresse sprechen Personen an, die sich in der ausserfamiliären Betreuung für Kinder und Jugendliche und für die Durchsetzung derer Rechte engagieren: Fachkräfte der Praxis, Lehrende und Forschende, Interessierte aus Bildung, Kultur, Politik und Wirtschaft.

Im Zentrum des Kongresses 2013 steht die Auseinandersetzung mit den Zielsetzungen und Konzepten der Inklusion und den damit verbundenen fachlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen. Modelle aus der Praxis – speziell auch solche im Zusammenhang mit Bildung, Kultur und Wirtschaft, die für sich in Anspruch nehmen, Inklusionsziele einzulösen – sollen vorgestellt und diskutiert werden.
AvenirSocial ist Kooperationspartner des Anlasses und wird den Kongress aktiv durch die Übernahme der Organisation vom Mittwoch 9. Oktober 2013 (Workshop- und Symposiumstag) mitgestalten. Für den Mittwoch 9. Oktober 2013 (08:00 – 18:00 Uhr) suchen wir engagierte Personen als Symposiumsverantwortliche und als WorkshopmoderatorInnen. Für das Engagement erhalten die Symposiumsverantwortlichen und WorkshopmoderatorInnen eine Freikarte für den gesamten Kongress (5 Tage) und können die ihnen zugeteilten Fachpräsentationen verfolgen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter www.fice-congress2013.ch/infos/downloads bis am 30. Juni 2013 an.
Jahresbericht 2012 und die Delegiertenversammlung 2013
Die diesjährige Delegiertenversammlung findet am 28. Juni 2013 in Bern statt. Auch dieses Jahr werden wir ein attraktives Programm anbieten. Am Vormittag werden Beat Schmocker und Stéphane Beuchat interaktiv mit den Delegierten und Interessierten das Thema «Aufträge und Verantwortungsbereiche der Sozialen Arbeit» bearbeiten. Gemeinsam wird das theoretische Modell, auf dem die Grundlagendokumente von AvenirSocial basieren, reflektiert. Im Zentrum steht die Frage nach den handlungsbezogenen Auswirkungen des Modells auf die Profession und die Praxis der Sozialen Arbeit.

Der Jahresbericht 2012 sowie die Unterlagen zur Delegiertenversammlung sind nun auf unserer Webseite publiziert. Wir freuen uns, Sie an der Delegiertenversammlung zu begrüssen. Reservieren Sie sich bereits heute den 28. Juni 2013.

Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Jahresbericht 2012 - document, 5.4 MB)   Jahresbericht 2012 (5.4 MB)