AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Choisissez une section
Suisse
Argovie
Bâle Ville et Campagne
Berne
Fribourg
Genève
Grisons
Neuchâtel
Suisse orientale
Soleure
Vaud
Valais
Suisse centrale
Zürich

NL 06/12 - Newsletter AvenirSocial - Sektion Bern

Sommaire

Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Team bekannt machen. Hier können Sie den Newsletter persönlich abonnieren.

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle der Sektion Bern in den Sommerferien:
  • 9. bis 19. Juli: Montag 9-12 und 14-17, Donnerstag 9-12 (statt Freitag)
  • Ferienhalber geschlossen: 23. Juli bis 3. August 2012
  • Ab 6. August wie üblich: Montag 9-12 und 14-17, Freitag 9-12

Die Sektion Bern wünscht Ihnen schöne, sonnige, erfrischende Sommertage!

Montag, 3. September 2012: Diskussion Anstellungsbedingungen SPiA's
Einladung zu einer einmaligen Austausch- und Diskussionsitzung betreffend den Anstellungsbedingungen von SozialpädagogInnen in berufsbegleitender Ausbildung.
In dieser Sitzung möchten wir die Grundlagen und Eckpfeiler einer Neuregelung zusammentragen und diskutieren, um anschliessend eine Empfehlung zu erarbeiten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten.

Montag, 3. September 2012: 18.30 bis 20.30 Uhr
Seilerstrasse 27, 3011 Bern

Ja zu fairen Steuern: Abstimmung am 23. September 2012
Dem Kanton Bern geht das Geld aus - wegen kurzsichtigen Steuersenkungen des Parlaments. Noch drastischere Sparmassnahmen sind angekündigt. Auch die Löhne sollen weiter stagnieren, obwohl grosser Nachholbedarf besteht. Am 23. September können wir die Abwärtsspirale stoppen, wenn wir ein klares Ja zu fairen Steuern erreichen. Bitte überzeugt auch eure Nachbarn und Verwandten und schreibt Leserbriefe, danke!

1) Ja zur Initiative "Faire Steuern - für Familien":

Unfaire Steuersenkungen nur für Reiche rückgängig machen, Familien entlasten.
Der Regierungsrat unterstützt die Anliegen der Initiative "Faire Steuern - für Familien".

2) Motorfahrzeugsteuern: Nein zum Volksvorschlag (generelle Senkung), WICHTIG: bei Stichfrage Kreuz für Ecotax


Dienstag, 23. Oktober 2012: Veranstaltung zu neuem EKS & Erwachsene mit geistiger Behinderung

Neues Erwachsenenschutzrecht: Was ändert für Erwachsene mit geistiger Behinderung?

Dienstag, 23. Oktober 2012, 18.30 bis 21.00 Uhr, Hotel Bern, Bern

Referate:
* Jacqueline Sidler, wissenschaftliche Mitarbeiterin Kant. Jugendamt
* Christa Schönbächler, Co-Geschäftsführerin insieme Schweiz
* Thomas Bickel, INSOS Schweiz, Bereichsleiter Recht & Politik

Kostenlos für Mitglieder. Unkostenbeitrag für Nicht-Mitglieder: Fr. 25.- (inkl. Unterlagen).

Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Detailprogramm - document, 44 KB)   Detailprogramm (44 KB)
Nathalie-Stiftung: bessere Anstellungsbedingungen erreicht
Wir freuen uns, dass es der Verhandlungsdelegation gelungen ist, bessere Anstellungsbedingungen auszuhandeln. Hinter den Kulissen haben wir dazu beigetragen, dass dies möglich wurde.

Empfehlungen betreffend Umsetzung von Testarbeitsplätzen
AvenirSocial Sektion Bern hat sich seit Beginn der politischen Diskussion um Gate-Keeping und Testarbeitsplätze mit dem Thema Arbeitsobligatorium befasst. Im Juni 2012 verfassten wir Empfehlungen zu Handen der Leitungen der federführenden Sozialdienste. Zu unseren Empfehlungen.

Stellungnahme zur neuen Volksschulverordnung
Aufgrund der neuen kantonalen Mitfinanzierung der Schulsozialarbeit braucht es in der Volksschulverordnung (VSV) Detailbestimmungen. Diese regeln, unter welchen Bedingungen sich der Kanton an den Löhnen beteiligt.
Unsere Fachgruppe Schulsozialarbeit AvenirSocial Espace Mittelland hat sich intensiv mit dem Entwurf der Verordnung befasst. Aufgrund ihrer Stellungnahme und auf der Basis von berufpolitischen Grundsätzen haben wir unsere Stellungnahme bei der Erziehungsdirektion eingereicht. Verbesserungsbedarf besteht insbesondere bei den Themen Qualifikation, Mindestpensum und Berechnung der Lohnkosten.

Stellungnahme zur Neuregelung der Spesenverordnung für Beiständinnen und Beistände
Aufgrund der neuen Behördenorganisation müssen auch die Spesen und Entschädigungen für Beiständinnen und Beistände neu geregelt werden. Die vorgeschlagenen Regelungen betreffend Vermögensfreibetrag und Bemessung der Entschädigungen sind unseres Erachtens nicht angemessen und sollten geändert werden. Zu unserer Stellungnahme.

18. Juli: Informationsveranstaltung zum Elternkurs «Starke Eltern – Starke Kinder®»
Die Stiftung Kinderschutz Schweiz lädt interessierte Fachpersonen aus
dem Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen ein:
Mittwoch, 18. Juli 2012, 11.00 bis 12.00 Uhr, Hirschengraben 8, Bern

Nähere Informationen und Flyer. Um Anmeldung wird gebeten.

Werbung
Forum Familienberatung
Neu finden Sie im Mitgliederbereich auf unserer Webseite das Forum „Familienberatung“. Moderiert wird dieses von Martin Grau. Das Forum dient der Beantwortung arbeitsfeldspezifischer Fragen und dem Austausch unter Fachkolleginnen und –kollegen. Zu den Foren gelangen Sie hier: www.avenirsocial.ch/de/login
Beschlüsse der Delegiertenversammlung 2012
Am 22. Juni 2012 fand die Delegiertenversammlung von AvenirSocial in Bern statt. Am Vormittag hielt Isabelle Bohrer (Leiterin Bereich Soziales der Gemeinde Murten und ehem. Geschäftsleiterin AvenirSocial) ein Referat zum Thema Qualität in der Sozialen Arbeit. Im Anschluss präsentierte René Schegg (Kommunikationsverantwortlicher IFSW) die aktuellen Projekte von International Federation of Social Workers (IFSW).

Nach einem stärkenden Mittagessen folgte die ordentliche Delegiertenversammlung, an der 41 Delegierte sowie geladene Gäste teilnahmen. Mit Ausnahme der Sektion Fribourg waren alle Sektionen vertreten.

2011 war ein Jahr der Veränderungen und gleichzeitig ein Jahr, in dem vielfältige Herausforderungen und Aufgaben bewältigt sowie diverse Projekte umgesetzt wurden. Erfreulich ist das positive Ergebnis der Erfolgsrechnung 2011, das mehrheitlich auf die konsequente Einhaltung der Budgetvorgaben und die Mehreinnahmen durch die Publikationen zurückzuführen ist.
Zu diskutieren gaben die Anträge zur Änderung des Beitragsreglements und zur Zusammensetzung des Vorstandes Schweiz. Der Antrag des Vorstandes Schweiz zur Erhöhung der Mitgliederbeiträge um CHF 15.- wurde durch die Delegierten abgelehnt. Jedoch fand der Gegenantrag der Sektion Bern, der den Teuerungsausgleich auf die Mitgliederbeiträge per 1. Januar 2013 vorsieht, mit 48 Ja-Stimmen ein absolutes Mehr. Die Statutenänderung zur Zusammensetzung des Vorstandes Schweiz wurde nach langer Diskussion und der Behandlung verschiedener Gegenanträge mit 40 Ja-Stimmen angenommen. Mitglieder anderer Mitgliederkategorien können zukünftig in begründeten Ausnahmen in den Vorstand Schweiz gewählt werden. In den Vorstand Schweiz neu gewählt wurde Frau Kathrin Eichenberger.

Verabschiedet wurden Sabina Hochuli und Anita Diethelm. Für ihr langjähriges und grosses Engagement für den Verband wurde ihnen herzlich gedankt.

Ein ausführlicherer Bericht zur Delegiertenversammlung folgt in der September Ausgabe von SozialAktuell.
Jahresbericht 2011 von AvenirSocial
Der Jahresbericht 2011 von AvenirSocial ist online. 2011 war ein erfreuliches uns sehr aktives Jahr für AvenirSocial.
Nationale Tagung 2012 von AvenirSocial: Melden Sie sich an!
AvenirSocial organisiert in Kooperation mit der FHNW eine nationale Tagung zum Thema: Was ist gute soziale Arbeit? Qualität aus verschiedenen Perspektiven.

Die Tagung wird die Qualität in der sozialen Arbeit aus verschiedenen Perspektiven betrachten. Am Vormittag werden wir anhand von drei Leitfragen die kommenden Herausforderungen im wissenschaftlichen, praxisorientierten und politischen Kontext diskutieren. Die arbeitsfeldspezifischen Workshops am Nachmittag bieten die Möglichkeit zum Austausch. Zum Abschluss greift das Podium die Qualität aus der Perspektive der Betroffenen auf. Die Tagung richtet sich an Fachpersonen aus der Praxis, der Forschung sowie weitere Interessierte.

Information und Anmeldung: www.avenirsocial.ch/de/tagung
Einreichen berufsethischer Fragen
Bei ausweglosen Interessenkonflikten oder ethischen Dilemmata kann die Kommission für Berufsethik von AvenirSocial als Beratungsgremium einbezogen werden.

Jede Person, die im Sozialbereich arbeitet und mit ethischen Dilemmata konfrontiert wird, kann sich an die Kommission für Berufsethik wenden.

Das genaue Vorgehen finden sie hier: www.berufsethik.ch
Sommerpause nationale Geschäftsstelle
Das Telefon der nationalen Geschäftsstelle wird vom 9. Juli bis zum 17. August 2012 nicht bedient. Sie erreichen die nationale Geschäftsstelle während dieser Zeit per Email .

Die Sektionen regeln ihre Öffnungszeiten eigenständig: www.avenirsocial.ch/de/sektion

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen und sonnigen Sommer!