AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Choisissez une section
Suisse
Argovie
Bâle Ville et Campagne
Berne
Fribourg
Genève
Grisons
Neuchâtel
Suisse orientale
Soleure
Vaud
Valais
Suisse centrale
Zürich

NL 13/10 - Newsletter AvenirSocial - Sektion Bern

Sommaire

Editorial

Liebe Kolleginnen und Kollegen

AvenirSocial Sektion Bern wünscht Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage, ein angenehmes Jahresende und einen beschwingten Rutsch ins 2011!

Allen unseren Mitgliedern sagen wir ganz herzlich DANKE für eure wertvolle Unterstützung: durch eure Mitgliedschaft an sich oder auch durch persönliches aktives Engagement. Dank euch kann unser Berufsverband aktiv Einfluss nehmen auf die zukünftigen beruflichen Rahmenbedingungen!

Die Geschäftsstelle hat bis am 2. Januar 2011 Weihnachtspause. Ab Montag, 3. Januar 2011 sind wir wieder für Sie da.

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter in Ihrem Team bekannt machen oder am Schwarzen Brett aufhängen.

Vorankündigung Mitgliederversammlung 2011
Termin reservieren lohnt sich: Mittwoch, 30. März 2011, ab 18 Uhr, in den Lehrwerkstätten Bern

* Führung durch die Lehrwerkstätten und Vorstellung der Schulsozialarbeit an den LWB
* Statuarische Geschäfte
* Apéro riche

Anträge von Mitgliedern können bis am Mittwoch, 23. Februar 2011 schriftlich eingereicht werden. Detailinformationen zur Mitgliederversammlung und eine schriftliche Einladung folgen später.

Selber Einfluss nehmen im Vorstand der Sektion?
Auf März 2011 werden im Vorstand der Sektion Bern zwei Sitze frei. Besonders freuen würde uns eine Kollegin oder ein Kollege aus dem Behindertenbereich und ein Kollege oder eine Kollegin aus der gesetzlichen Sozialarbeit. Zukünftige Themenschwerpunkte sind insbesondere die Subjektfinanzierung im Behindertenbereich und die Revision im Vormundschaftswesen.

Der Vorstand führt die Sektion strategisch, beschliesst die Positionen und nimmt repräsentative Aufgaben wahr. Ein aktives Engagement öffnet viele Türen und ist eine kostenlose Weiterbildung: die meisten früheren Vorstandsmitglieder haben nach ihrem Engagement verantwortungsvollere Aufgaben im Beruf.

Was bedeutet ein Vorstandsengagement bei AvenirSocial Sektion Bern?
Interessierte Mitglieder können gerne nach einem ersten (Telefon-)Gespräch in eine Vorstandssitzung hineinschnuppern: am Montag, 24. Januar 2011 (19-21h) oder am Donnerstag, 24. Februar 2011 (19-21h) in Bern.

Einladung 11.01.2011: Vernehmlassung Volksschulgesetz: Verankerung Schulsozialarbeit
Der Vorstand von AvenirSocial Sektion Bern hat am 7. Dezember 2010 die im Gesetz vorgeschlagene "Kann-Formulierung" zur Finanzierung der Schulsozialarbeit (SSA) diskutiert und hat in einem Grundsatzentscheid festgehalten, dass eine verbindlichere gesetzlichere Verankerung und Finanzierung der SSA notwendig ist.

Gemeinsam mit unserer Fachgruppe Schulsozialarbeit Espace laden wir Mitglieder und Interessierte ein, im Rahmen einer einmaligen Sitzung diese Fragen mit dem Fokus Schulsozialarbeit gemeinsam zu diskutieren.

Wann: Dienstag, 11. Januar 2011, 17.30 bis 19 Uhr
Wo: Bern, Schwarztorstrasse 20, 6. Stock, Sitzungszimmer

Ihre Stellungnahme zum neuen Gesetz interessiert uns. Gerne nehmen wir bis am 7.1.2011 auch schriftliche Stellungnahmen entgegen, sollten Sie an diesem Abend nicht persönlich kommen können. Wir beantworten Ihre Rückfragen gerne und schätzen Ihre Anmeldung, wenn Sie an die Sitzung kommen werden.
Hier sind die Vernehmlassungsunterlagen zu finden.

Daten der Mittagstreffen 2011 reservieren
Jeden ersten Donnerstag im Monat treffen sich Berufskolleg/innen in Biel, Langenthal und in Thun zu einem gemeinsamen Mittagessen und diskutieren aktuelle Themen des Sozialbereichs.
Weitere Informationen und Daten 2011.

Liebe Mitglieder, liebe Freunde und Freundinnen von AvenirSocial
Die Europäische Union hat das Jahr 2010 als Jahr zur Bekämpfung der Armut und der Benachteiligung erklärt. Erstmals besteht auch in der Schweiz eine landesweite Strategie zur Bekämpfung der Armut. Während einerseits die Armut und die Benachteiligung bekämpft werden sollen, werden gleichzeitig die Leistungen der Invaliden- und der Arbeitslosenversicherung abgebaut.

Für eine Gesellschaft, deren Stärke sich am Wohl der Schwachen misst, bedeuten Kürzungen der sozialen Sicherungssysteme eine Schwächung der gesellschaftlichen Kohäsion, der Teilhabe und der Integration. Als aktives Mitglied von AvenirSocial und als Professionelle/r Sozialer Arbeit leisten Sie mit grossem Aufwand einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung der Menschenrechte und zur Bekämpfung von Armut und sozialer Benachteiligung.

Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit sind die zentralen Werte des neuen Berufskodexes der Professionellen Sozialer Arbeit, welcher in diesem Jahr durch die Delegiertenversammlung verabschiedet wurde. Er liefert uns Argumente, auf die sich Professionelle Sozialer Arbeit stützen können, nicht nur um die Befähigung von Individuen zu fördern, sondern auch um sich fur ein Umfeld und Bedingungen zu engagieren, die die volle Realisierung dieser Werte erlauben.

Wir danken Ihnen für dieses Engagement in ihrem Arbeitsalltag und für AvenirSocial und wünschen Ihnen allen von Herzen schöne Festtage.

Alles Gute für das Jahr 2011!

Markus Jasinski (Präsident AvenirSocial)
Isabelle Bohrer (Geschäftsleiterin AvenirSocial)
Olivier Grand (Stellvertretender Geschäftsleiter AvenirSocial)
Stéphane Beuchat ist neuer stellvertretender Geschäftsleiter
Der Vorstand Schweiz von AvenirSocial hat Stéphane Beuchat, 35, als neuen stellvertretenden Geschäftsleiter gewählt. Er tritt die Nachfolge von Olivier Grand an, der seinerseits neu die Stelle als Geschäftsleiter von der zurückgetretenen Isabelle Bohrer übernimmt.

Stéphane Beuchat tritt seine Stelle am 1. Februar 2011 an. Er hat eine Ausbildung in Sozialer Arbeit FH und schliesst in Kürze einen Master in Sozialer Arbeit in Berlin ab („Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession“). Stéphane Beuchat wirkt seit 2009 in der Kampagne „Pro Sozialcharta“ als stellvertretender Kampagnenleiter mit. Aus diesen Aktivitäten bringt er viel Erfahrung in Öffentlichkeits-, Kampagnen- und Vernetzungsarbeit mit. Dank seiner vielfältigen Berufserfahrungen bringt er auch wertvolle Fachkompetenzen für die Verbandsarbeit bei AvenirSocial mit. Da Sprachkenntnisse für die Tätigkeit in einem nationalen Verband sehr wichtig sind, ist die Wahl des zweisprachigen Stéphane Beuchat in dieser Hinsicht optimal.

Wir begrüssen Stéphane ganz herzlich mit an Bord der Geschäftsstelle in Bern und freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit!
Neuer Berufskodex erhältlich
Endlich ist es soweit, der neue Berufskodex ist erhältlich. Alle Mitglieder werden Anfangs Januar ein Exemplar per Post zugesandt erhalten. Eine Bestellung ist deshalb nicht nötig. Für Nicht-Mitglieder kostet die Print-Version CHF 12.-.
Berufskodex bestellen: www.berufskodex.ch oder per Mail an:
SozialAktuell: Ein Abonnement zu Weihnachten
Sind Sie noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem Abonnement von SozialAktuell, der grössten Fachzeitschrift für soziale Arbeit der Schweiz? www.sozialaktuell.ch
Änderungen Mitgliedschaft
Mitte Januar 2011 ist es wieder soweit, dann werden die Mitgliederrechnungen für das Jahr 2011 zugestellt.

Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie uns im Voraus allfällige Adressänderungen oder Änderungen Ihrer Stellenprozente per E-Mail (info@avenirsocial.ch) mitteilen, oder per Post an: AvenirSocial, Schwarztorstrasse 22, Postfach 8163, 3001 Bern senden könnten.

Dank Ihrer Mithilfe kann der administrative Aufwand verkleinert werden. Besten Dank für Ihre Mitarbeit.
Waffenschutzinitiative
Seit ihrer Lancierung unterstützt AvenirSocial die Waffenschutzinitiative. Dem Schweizer Volk wird die Initiative am 13. Februar 2011 zur Abstimmung vorgelegt werden. Unter Vorbehalt der Zustimmung des Vorstandes Schweiz wird AvenirSocial eine Abstimmungsempfehlung zur Unterstützung der Initiative abgeben.

Die Abstimmungskampagne wurde bereits vom Initiativkomitee und von den Gegnern lanciert.
SozialAktuell sucht Fachleute der Sozialen Arbeit mit "Migrationshintergrund"
Die Fachzeitschrift SozialAktuell hat in der April-Ausgabe 4/2011 die "Migration und Integration in der Schweiz" als Schwerpunktthema. Dabei geht es als zentrale Fragestellung darum, was die Soziale Arbeit für die Integration von MigrantInnen leisten kann (und was nicht). Als Illustration zu diesem wichtigen aktuellen Thema möchten wir eine Bildserie bringen, welche MigrantInnen zeigt, die selber als Professionelle der Sozialen Arbeit tätig sind (und in ihrer Alltagsarbeit mit MigrantInnen zu tun haben).

Haben Sie Interesse, sich für SozialAktuell porträtieren zu lassen und als Bildlegende ein kurzes Statement zu Ihrer Arbeit abzugeben? Oder kennen Sie Personen aus Ihrem Umfeld, die Interesse haben könnten? Dann melden Sie sich so bald als möglich bei:

Nick Manouk, Redaktionsleitung SozialAktuell
Tel.: 031 380 83 07 oder 079 816 34 13
E-Mail:

Danke für Ihre Bemühungen und fürs Mitmachen!

www.sozialaktuell.ch