AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Choisissez une section
Suisse
Argovie
Bâle Ville et Campagne
Berne
Fribourg
Genève
Grisons
Neuchâtel
Suisse orientale
Soleure
Vaud
Valais
Suisse centrale
Zürich

NL 06/10 - Newsletter AvenirSocial - Sektion Bern

Sommaire

Editorial

Aktualitäten aus Ihrem Berufsverband in der Region und auf nationaler Ebene finden Sie hier. Wir freuen uns, wenn Sie den Newsletter in Ihrem Team bekannt machen oder am Schwarzen Brett aufhängen.

Als Gast an der Delegiertenversammlung am 25. Juni 2010 in Bern teilnehmen?
Sie können als Gast an der jährlichen Delegiertenversammlung von AvenirSocial teilnehmen:
Freitag, 25.6.2010 in Bern, Schmiedstube, Schmiedenplatz 5, 10.15 - 16.45 Uhr
Danke für Ihre Anmeldung bis am 10. Juni 2010 bei der Geschäftsstelle Bern.
Um was geht es an der DV?

Mitreden in der Anhörung zum neuen Behindertenkonzept?
Voraussichtlich anfangs Juli wird die GEF unseren Berufsverband das neue Behindertenkonzept zur Stellungnahme senden. Bis ca. Ende August können wir unsere Rückmeldung senden.

Möchten Sie, möchtest du das neue Konzept kritisch durchlesen und in unserer Arbeitsgruppe ca. Mitte August (eine Sitzung) mitreden? Wir freuen uns über eine kurze Mitteilung und senden Interessierten im Juni Detailinformationen zu.

AVIG-Revision: Das Referendum steht: weitere Unterschriften sehr erwünscht
Inzwischen sind schon mehr als 50'000 Unterschriften gesammelt: das Referendum kommt zustande. Je mehr Unterschriften bis am 21. Juni 2010 gesammelt werden, desto mehr Gewicht erhält das Referendum. Danke für die Mithilfe!

AvenirSocial unterstützt das Referendum und bittet, das Referendum mit der eigenen Unterschrift und mit aktivem Sammeln zu unterstützen.
Leid­tra­gen­de sind vor allem äl­te­re und jün­ge­re Ar­beits­lo­se. Auf die Sozialhilfe kommen Mehr­aus­ga­ben zu. Hier finden Sie Argumente und Unterschriftenbogen.

Schulsozialarbeit: Tagungsunterlagen ergänzt
Inzwischen ist auch der 2. Teil der Präsentation von Frau Starke verfügbar und aufgeschaltet. Sie hatte am 4.5.2010 an der regionalen Fachtagung unserer Fachgruppe Schulsozialarbeit referiert.

Netzwerken und geniessen: Treffpunkte der Sektion Bern
Lust, Berufskolleginnen und -kollegen von einer anderen Seite kennenzulernen? Interesse, über den eigenen Arbeitsbereich hinweg aktuelle Themen des Sozialbereichs zu diskutieren? Neu im Beruf oder in der Region?
Dann sind unsere Treffpunkte genau richtig für Sie!
Fachgruppe Soziale Arbeit im Altersbereich konstituiert
Die neu konstituierte Fachgruppe „Soziale Arbeit im Altersbereich“ wird sich zunächst mit den Auswirkungen der neuen Pflegefinanzierung auseinandersetzen. In einem weiteren Schritt wird die Stellung der Sozialen Arbeit im Altersbereich näher beleuchtet. Die Fachgruppe wird von Roland Guntern, Bereichsleiter der Gemeinwesenarbeit der Pro Senectute Aargau, geleitet.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Isabelle Bohrer, Geschäftsleiterin AvenirSocial Schweiz.

Petition „Für uns alle – gegen Ausgrenzung“
AvenirSocial ist Mitglied des Aktionsbündnisses psychische Gesundheit Schweiz. Die Gesundheitspolitik muss die Anliegen von psychisch kranken Menschen und ihren Angehörigen endlich ernst nehmen. Die Petition soll ein Signal gegen Ausgrenzung und Stigmatisierung setzen.

Bund und Kantonen werden aufgerufen, die Bevölkerung über die Bedeutung der psychischen Gesundheit zu informieren. In Prävention und Behandlung sollen psychische und physische Erkrankungen gleichgestellt werden. Die Integration psychisch kranker Menschen ist ein zentrales Anliegen.
AvenirSocial unterstützt die Petition. Setzen auch Sie mit Ihrer Unterschrift ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von psychisch kranken Menschen!

Die Petition finden Sie unter www.aktionsbuendnis.ch
Nein zum Abbau der Arbeitslosenversicherung
Die Unterschriftensammlung gegen die 4. Revision der Arbeitslosenversicherung (AVIG) läuft auf Hochtouren. Die geplanten Leistungskürzungen treffen insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene. Die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt wird immer schwieriger.
Aufgrund der AVIG-Revision werden Betroffene und ihre Familien innert kürzester Zeit auf Sozialhilfe angewiesen sein und die Kosten werden die Kantone und Gemeinden tragen. AvenirSocial unterstützt das Referendum. Die Unterschriftensammlung dauert noch bis am 21. Juni 2010.

www.nein-aavig.ch
Berufstitel Sozialpädagogische Werkstattleitung HF
Die Verordnung des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartements über die Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen (SR 412.101.61) wird geändert. Die Änderungen betreffen vor allem die Berufstitel. Bei den Sozialberufen soll neu der Berufstitel Sozialpädagogischer Werkstattleiter verankert werden. AvenirSocial hat bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass dieser Berufstitel wenig Sinn macht. Einerseits enthält der Begriff einen bereits bestehenden Berufstitel als Adjektiv und anderseits wird eine Leitungsfunktion suggeriert. AvenirSocial schlägt dem Bundesamt für Berufsbildung (BBT) vor, den Berufstitel „Betriebsagoge, Betriebsagogin HF“ zu verwenden. Dieser entspricht eher dem Inhalt des bereits verabschiedeten Rahmenlehrplans.

Die Stellungnahme finden Sie hier:
Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (Stellungnahme (französisch) - document, 0.21 MB)   Stellungnahme (französisch) (0.21 MB)