AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Kanton Solothurn: Vernehmlassungsantwort zur Aufgabenentflechtung und Verteilschlüssel für die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV

Der zu schaffende § 110bis des Sozialgesetzes des Kantons Solothurn steht aus unserer Sicht in Widerspruch zu den Grundsätzen professionellen Handelns in der Sozialen Arbeit und führt darüber hinaus zu einer Verlängerung der administrativen Prozesse. Die durch den neuen Paragraphen vorgeschlagenen Änderungen lösen die in der Botschaft beschriebenen Zuständigkeitskonflikte nicht und lassen die Neuerung als eigentliche Sparmassnahme erscheinen.

Aus Sicht von AvenirSocial wird zudem die Unabhängigkeit der KESB als interdisziplinäre Fachbehörde verletzt und die Professionalität der abklärenden, bzw. mitarbeitenden Sozialarbeitenden in den Sozialregionen untergraben. Aus diesen Gründen fordern wir, dass von der Schaffung des § 110bis SG abgesehen wird, die Kompetenz bei der KESB belassen wird und die Finanzierungsentflechtung anderenorts gemanagt wird. Die vollständige Vernehmlassungsantwort ist dem Anhang zu entnehmen.