AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Bessere Integration durch Abschaffung administrativer Auflagen: AvenirSocial begrüsst den Beschluss des Bundesrates

Für vorläufig Aufgenommene wird es zukünftig einfacher werden, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen, weil die Sonderabgabe auf Erwerbseinkommen abgeschafft wird. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 15. November 2017 die entsprechenden Anpassungen der Verordnungen des Ausländergesetzes (AuG) genehmigt.

AvenirSocial hat an der Vernehmlassung zur Teilrevision der Asylverordnung 2 über Finanzierungsfragen und der Verordnung über die Integration von AusländerInnen teilgenommen und begrüsst diesen Entscheid. Mit der Änderung wird die Integrationsförderung gestärkt. Das Potenzial derjenigen Menschen, die bereits in der Schweiz leben, soll besser ausgeschöpft werden und die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit wird erleichtert. Aus diesem Grund wird nun mit der geänderten Verordnung die Sonderabgabe auf Erwerbseinkommen abgeschafft. Heute müssen vorläufig Aufgenommene zehn Prozent ihres Lohns in Form einer Sonderabgabe entrichten. Mit der Streichung dieser Abgabe reduziert sich zum einen der administrative Aufwand für die Arbeitgeber. Zum andern wird es für vorläufig Aufgenommene attraktiver, eine Arbeit aufzunehmen.