AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

Schwyz: Über 50 Interessierte am Sozialtätigentreff Innerschwyz

Das Programm des Sozialtätigentreffs Innerschwyz vom 17. Oktober 2017 lockte über 50 Interessierte ins Pfarreizentrum Eichmatt in Arth-Goldau.
Paul Lalli, Projektleiter, berichtete über das Projekt IP3: vom Anfang der Integrierten Psychiatrie Uri, Schwyz und Zug bis zum Start der Triaplus AG am 1.1.2018. Ziel des Projektes ist es, in den Konkordatskantonen Uri, Schwyz und Zug eine integrierte psychiatrische Versorgung für die Bevölkerung mit bedarfsgerechten Angeboten aufzubauen. Neben dem Patientennutzen wird auch auf gute Arbeitsbedingung und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten für die Mitarbeitenden geachtet.

Urs Briker, Leiter Haus Immensee der Caritas Schweiz, führte uns vor Augen, dass von den ca. 60 Millionen Flüchtigen weltweit aktuell nur gerade 39 unbegleitete minderjährige Asylsuchende (UMA) im Kanton Schwyz betreut werden. Der Tagesablauf für die Jungen zwischen 13-19 Jahren und vereinzelt auch Mädchen ist mit Schulbesuch und Ämtli erledigen sehr strukturiert. Die Beiständin der UMA’s hat ihren Arbeitsplatz ebenfalls im Haus, was Wege verkürzt und ein gutes Vertrauensverhältnis ermöglicht. Als Rezept für ein gutes Fundament sind Sprachkenntnis und möglichst bald einen Platz im Arbeitsmarkt.

René Flad, Job Coach RAV, unterstützt Langzeitarbeitslose, Wiedereinsteigerinnen und Lehrabgänger auf Arbeitssuche. Sie haben alle keinen Anspruch auf Arbeitslosengelder, können aber von der Beratung, Massnahmen und Abklärungen des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) profitieren.

Koordination und Moderation des Sozialtätigentreffs Innerschwyz
Die Sektion Zentralschweiz von AvenirSocial wird sich voraussichtlich per Ende Jahr auflösen, weil Avenirsocial einen Organisationsentwicklungsprozess durchgeführt hat und neu in Regionen arbeiten wird. Charlotte Eicher wird aufgrund ihrer Kündigung die Moderation des Sozialtätigentreffs nicht mehr übernehmen.

Evelyne Marciante von der Opferhilfe organisiert ein Referat zum Thema Sucht und Gewalt und übernimmt die Moderation für das Treffen im April 2018.

Weitere Infos folgen.