AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

Der Menschenrechtskommissar des Europarates erwähnt die Kampagne Pro Sozialcharta von AvenirSocial

Der Menschenrechtskommissar des Europarates, Herr Nils Muižnieks, hat den diesjährigen Bericht über die Menschenrechtslage in der Schweiz veröffentlicht. Nebst vielen Themenbereichen die erwähnt werden, bemängelt er die immer noch ausstehende Ratifizierung der Europäischen Sozialcharta durch die Schweiz und macht auf die von AvenirSocial initiierte Kampagne Pro Sozialcharta aufmerksam.

Die Europäische Sozialcharta bildet das europäische Referenzdokument für den Schutz der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Grundrechte. Als kleines Land ist die Schweiz in besonderem Masse darauf angewiesen, dass international eine stabile Rechtsordnung besteht, die dem « Recht des Stärkeren » Schranken setzt. Durch ihr Abseitsstehen bei der Sozialcharta untergräbt die Schweiz die Verbindlichkeit dieser internationalen Rechtsordnung. Die Charta ist in Europa flächendeckend etabliert. 43 der 47 Europaratsstaaten haben die Charta bereits ratifiziert.

Menschenrechte bilden das Fundament, auf dem Demokratie und Rechtsstaat aufbauen. Sie sind für alle demokratischen Nationen von zentraler Bedeutung. Durch die Ratifikation der Sozialcharta kann die Schweiz die Menschenrechte auch in Ländern stärken, in denen die Einhaltung sozialer Grundrechte nicht selbstverständlich ist.