AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

Nein zu Sparübungen bei den Ergänzungsleistungen

Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter haben in ihrem beruflichen Alltag direkten Kontakt mit den Bezügerinnen und Bezügern von Ergänzungsleistungen in der IV oder AHV.
Für AvenirSocial ist es von zentraler Bedeutung, dass die vorliegende Revision nicht zu einer Reduktion der Leistungen führt. Dies würde nämlich bedeuten, dass die Einsparungen zulasten der ärmsten Bürgerinnen und Bürger gehen würden, deren unzureichenden Mittel sie mitunter dazu drängt, Sozialhilfe in Anspruch zu nehmen.
Die zentralste Frage dieser Reform ist jene nach den maximalen Beträgen für Mietzinse, die bei der Berechnung des EL-Anspruchs berücksichtigt werden. Diese Höchstbeträge wurden letztmals im Jahr 2001 erhöht und sind je nach Region heute unpassend.