AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

AvenirSocial unterstützt die AHVplus Initiative

Am kommenden 25. September wird an der Urne über die Volksinitiative AHVplus abgestimmt. Lanciert wurde die Initiative vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund (SGB), bei dem AvenirSocial Mitglied ist.

AHVplus fordert eine 10% Erhöhung aller Renten. Die Erhöhung auf die laufenden und künftigen Altersrenten bringt der grossen Mehrheit der Pensionierten deutlich mehr Geld ins Portemonnaie. Alleinstehende würden im Durchschnitt pro Monat 200 Fr. mehr erhalten. Die meisten Ehepaare bekämen jeden Monat 350 Fr. mehr. Diese Zuschläge sind umso nötiger, als die AHV-Renten gegenüber der Lohnentwicklung immer mehr ins Hintertreffen geraten sind. Die Volksinitiative AHVplus ist eine einfache und klare Forderung für bessere Altersrenten, die sich schnell umsetzen lässt. Sie krempelt das Altersvorsorgesystem der Schweiz nicht um, sondern entwickelt die wichtigste Säule unseres Sozialstaats weiter.

Die AHV ist eine solidarische Versicherung, nicht nur zwischen tiefen und hohen Einkommen, sondern auch zwischen den Generationen. Dank AHVplus werden die Jugendlichen weniger von der 2. und der 3. Säule abhängig sein, und die Älteren werden Renten beziehen, die ein würdiges Leben ermöglichen.

AvenirSocial unterstützt die AHVplus Initiative seit Beginn. So beteiligte sich der Berufsverband der Professionellen der Sozialen Arbeit anlässlich der Medienkonferenz zum Kampagnenauftakt in Bern. AvenirSocial fordert seine Mitglieder auf, die Initiative am 25. September zu unterstützen und am 10. September ab 13:30 Uhr an die nationale Kundgebung "Rentenabbau stoppen - AHV stärken" nach Bern zu kommen.