AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

Diskussionspapier Qualität in der Sozialen Arbeit

Zwischen 2012 und 2014 setzte sich AvenirSocial fachlich-inhaltlich mit der „Qualität“ der Sozialen Arbeit auseinander. Daraus hervorgegangen ist nebst einer Fachtagung (Nov. 2012) und Themennummern unserer Fachzeitschriften (SozialAktuell, 3/2013) nun auch ein Diskussionspapier, erarbeitet von einer temporären Projektgruppe. Im Hinblick auf ein Positionspapier und die Entwicklung von Implementierungsinstrumenten für die Praxis müssen jedoch weitere Fragen gestellt und auch beantwortet werden.

Im Hinblick auf eine künftige Positionierung gibt es im nun vorliegenden Diskussionspapier genügend inhaltliche Ansatzpunkte. Zum Beispiel steht die konkrete Frage im Raum, welche qualitativen Standards, die Soziale Arbeit korrekt abbilden, im Hinblick auf eine öffentliche Zertifizierung der Professionellen der Sozialen Arbeit zu berücksichtigen sind. Oder es wird zumindest implizit aufgefordert, vermehrt oder gar ausschliesslich die neusten Konzeptionen und Verfahrensmodelle für die Soziale Arbeit (z. B. personenzentrierte soziale Dienstleistungen) als Ausgangspunkt für die Bestimmung der Qualität der Sozialen Arbeit zu nehmen. Die einen empfehlen, die Diskussion über Qualität im Hinblick auf die Qualitätssicherung und -verbesserung hin zu operationalisieren. Andere befürworten die Ausrichtung der Qualitätsdiskussion an anderen neuen in der Öffentlichkeit diskutierten Konzeptionen und Paradigmen, etwa an Nachhaltigkeit oder Diversion. Oder es wird vorgeschlagen, die Arbeitsgeberseite und konkret die dort verantwortlichen Führungspersonen mitverantwortlich auch für die Qualität der Sozialen Arbeit zu machen. Eine weitere Idee ist die flächendeckende Einführung des Qualitätsmanagements im Bereich der Sozialen Arbeit. Diese und viele weitere Vorschläge werden also ebenfalls professionsintern zu diskutieren sein.