AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

Ja zur Mindestlohn-Initiative

AvenirSocial sagt Ja zur Initiative «Für den Schutz fairer Löhne» und hat die Initiative von Beginn an unterstützt. Die Mindestlohn-Initiative setzt einen wichtigen Meilenstein zur Realisierung eines existenzsichernden Einkommens. Armutsbekämpfung gehört zu den Kernaufgaben der Sozialen Arbeit. In der Schweiz darf es keine „working poor“ (Arm trotz Arbeit) mehr geben. 400'000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Schweiz erhalten weniger Lohn als sie mindestens zum Leben bräuchten und einige davon beziehen Sozialhilfe. Mit der Festlegung eines gesetzlichen Mindestlohnes für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verbessert die Initiative die Lage vieler Working Poor. Die Initiative fordert einen Mindestlohn von 22 Franken pro Stunde. Dies entspricht rund 4000 Franken im Monat. So viel braucht es mindestens, um in der Schweiz einigermassen leben zu können. Ein Mindestlohn ist eine wichtige Massnahme zur Überwindung der Armut.