AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Vernehmlassung zur Internationalen Definition Soziale Arbeit

AvenirSocial Schweiz hat sich zum Text der neuen Definition ausführlich Gedanken gemacht und ihn mit der bisherigen Definition verglichen. Bereits vor Stockholm hat sich AvenirSocial Schweiz dafür ausgesprochen, die bestehende Definition beizubehalten. Sie ist sowohl aus wissenschaftlicher wie aus praktischer Sicht brauchbar, lässt genügend Spielraum und ist wertschätzend, klar und verständlich formuliert. Ihre offizielle Publikation ist gerade mal sechs Jahre alt (published in: Supplement of isw, Volume 50 / 2007. Los Angeles, London: SAGE-Publications, Inc., p. 5-6). Eine Definition braucht Zeit, bis sie implementiert ist. Die aktuelle Definition ist gerade mal soweit, dass sie zur Grundlage aller Dokumente unseres Verbandes geworden ist.

Inzwischen ist es trotzdem zum offiziellen Vorschlag einer neuen Definition gekommen, der im März 2013 in die Vernehmlassung geschickt wurde. Unsere Einstellung gegenüber der vorgeschlagenen Version ist weiterhin kritisch bis ablehnend.

Folgende drei Punkte seien hier hervorgehoben:
  • Die Definition ist nicht mehr verbindlich; sie kann auf regionalen und lokalen Ebenen abgeändert werden, und verliert so an Argumentationskraft.
  • Den Menschen in sozialen Notlagen wird mit dem gewählten „wording“ unseres derzeitigen Zeitgeistes ein zu hohes Mass an Verantwortung übertragen – die strukturell mächtigen Organisationen des Sozialwesens, die eigentlich für diese Menschen da zu sein hätten, können sich so aus ihrer Verantwortung ziehen.
  • Die wissenschaftliche Orientierung wird vermehrt in Richtung Ideologie anfälliger Geisteswissenschaft gelenkt anstatt Richtung empirisch abgesicherter Sozialwissenschaft.