AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Verband durch mutmassliche Veruntreuung von Einnahmen geschädigt

AvenirSocial – Soziale Arbeit Schweiz – ist Opfer von Veruntreuung geworden, trotz jährlicher Revision durch eine externe, fachlich ausgewiesene Treuhand-Unternehmung. Der vermutliche Schaden beträgt rund eine halbe Million Franken. Interne Mitarbeitende haben die mutmassliche, über 6 Jahre begangene Veruntreuung einer ehemaligen Buchhaltungs-Mitarbeiterin aufgedeckt. Recherchen haben ergeben, dass keine weiteren Personen innerhalb des Verbandes involviert sind. Die Finanzen des Verbandes sowie die laufenden Geschäfte sind nicht gefährdet – nach heutiger Kenntnis der Sachlage liegen keine offenen Rechnungen vor.

Vorstand und Geschäftsleitung sind bestürzt und haben Sofortmassnahmen ergriffen. Eine interne sowie eine unabhängige externe Prüfung laufen – sie sollen den Vorfall im Detail klären. Der Verband hat gegen die ehemalige Mitarbeiterin strafrechtliche und zivilrechtliche Massnahmen eingeleitet. Damit soll der Schaden für AvenirSocial begrenzt respektive so weit als möglich verringert werden.

Die internen Kontrollmechanismen wurden sofort überprüft und optimiert, um eine solche oder ähnliche Tat ab sofort zu verunmöglichen.