AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Sektion auswählen
Schweiz
Aargau
Beide Basel
Bern
Freiburg
Genf
Graubünden
Neuenburg
Ostschweiz
Solothurn
Waadt
Wallis
Zentralschweiz
Zürich

SozialAktuell März: Qualität in der Sozialen Arbeit

Der Themenschwerpunkt dieser Ausgabe ist aus verschiedenen Gründen längst überfällig. Der Handlungsbedarf zur Entwicklung professionseigener Herangehensweisen zur Prüfung der Qualität in der Sozialen Arbeit, der aus der Praxis, der Disziplin und Politik begründet eingefordert wird, ist unbestritten. Die internationalen Dokumente gehen davon aus, dass Soziale Arbeit genügend klar umrissene Ziele und eigene Kriterien für die Begründung und Rechtfertigung der Qualität ihrer Handlungen und Verfahrensweisen hat. Der Berufskodex formuliert daraus ableitend folgende pflichtethische Normen in Bezug auf die Qualität an die Adresse der Professionellen: „Die Professionellen der Sozialen Arbeit unterziehen ihr methodisches Handeln einer steten fachlichen und moralischen Qualitätskontrolle“ (BK 10.5) und „Die Professionellen der Sozialen Arbeit setzen sich [...] innerhalb ihrer Organisation für die stete Weiterentwicklung und Verbesserung der Qualität ihrer Organisation ein“ (BK13.3). AvenirSocial organisierte letzten November eine nationale Tagung und ging der Frage nach „Was ist gute Soziale Arbeit? Qualität aus verschiedenen Perspektiven“. Die Beiträge dieser Ausgabe nehmen das Thema nochmals auf und gehen auf Spurensuche.

Der Themenschwerpunkt beginnt mit einer Übersicht der Qualitätsdebatte. Danach folgen Beiträge der HauptreferentInnen der Tagung, die den wissenschaftlichen, praxisorientierten und politischen Kontext diskutieren. Die Hauptaussagen aus den arbeitsfeldspezifischen Workshops der Tagung begleiten diesen Schwerpunkt blitzlichtartig. Weitere Beiträge widmen sich den qualitativen Instrumenten von Qualität und der Notwendigkeit der Anwendung in der Praxis sowie der konkreten Wahrnehmung und Umsetzung der Qualitätssicherung in der Praxis. AvenirSocial, stellt in diesem Schwerpunkt die zentrale Frage, was der Verband künftig zur Definition von Qualitätsstandards unternimmt.

Wir hoffen, mit dieser Ausgabe einige Fragen zur Qualität in der Sozialen Arbeit zu beantworten und Anregung für weiterführende Fragen zu geben und wünschen Ihnen - liebe Leserin, lieber Leser - eine spannende Lektüre.

Diskutieren Sie mit: SozialAktuell hat für Sie online ein Diskussionsforum eingerichtet! Sie finden die Kommentarfunktion ganz unten auf dieser Seite.

Aktuell

  • Kurzmeldungen

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Arbeitsagogik: einst unterschätzt, heute im Trend

    (Charlotte Spindler)

    Die Ausbildungsstätten für Arbeitsagoginnen und -agogen verzeichnen eine steigende Zahl von Studierenden. Das hat vor allem zwei Gründe: Die Kantone verlangen, dass Einrichtungen für erwachsene Menschen mit Beeinträchtigungen mindestens zur Hälfte ausgebildetes Personal beschäftigen. Und seit drei Jahren ist der Beruf eidgenössisch anerkannt. Einblicke in eine Branche mit Zukunft.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten


Schwerpunkt

  • Die Qualitätsfrage in der Sozialen Arbeit

    (Daniel Iseli und Philipp Schneider)

    Bei einem Restaurantbesuch rechnen wir mit eingehaltenen Hygienevorschriften, die uns Durchfall oder eine Lebensmittelvergiftung ersparen. Bei Reisen profitieren wir von strengen Sicherheitschecks, die bei jedem Flug durchgeführt werden und beim neuen Auto gibt es technische Hilfsmittel, welche die Fahrqualität positiv beeinflussen. Wir kennen auch Ärger über schlechte Qualität, über Abfall in öffentlichen Verkehrsmitteln, über unfreundliches Personal oder eine schlechte Bedienung im Geschäft. Qualität gehört zum Alltag, macht den Unterschied zwischen gut und schlecht aus und wird von uns immer wieder erwartet und erlebt. Aber wie wird mit der Qualitätsfrage in der Sozialen Arbeit umgegangen?

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Professionelle versus neosoziale Sicht in der Qualitätsdebatte

    (Mechthild Seithe)

    Die Frage danach, was gute Soziale Arbeit ist, kann nur anhand von Qualitätskriterien beantwortet werden. Wenn ich bewerten soll, ob eine sozialarbeiterische Praxis gut ist, muss ich mich zunächst der theoretischen und konzeptionellen Grundaussagen besinnen, aus denen heraus ich ableiten kann, was gute Soziale Arbeit ist. Die spannende Frage ist: Von welchem Konzept gehe ich dabei aus?

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Woran erkenne ich gute Soziale Arbeit?

    (Daniel Gredig)

    Soziale Arbeit steht zunächst für eine professionelle Handlungspraxis. Gleichzeitig bezeichnet Soziale Arbeit die mit dieser Praxis korrespondierende Wissenschaft und das Ausbildungssystem, das für die gleichnamige Praxis wie auch Wissenschaft qualifiziert. Herausgefordert, einen Vorschlag zu formulieren, woran gute Soziale Arbeit zu erkennen sei, werde ich alle diese drei Dimensionen ins Auge fassen.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Sozialpolitische Rahmenbedingungen - SP-Nationalrätin Bea Heim im Interview

    (Ursula Binggeli)

    Was kann die Sozialpolitik der Sozialen Arbeit bieten? Mit dieser Frage gelangte AvenirSocial an Nationalrätin Bea Heim. Die SP-Politikerin drehte in ihrem Referat den Spiess um und fragte zurück: Von welchen strukturellen Defiziten könnt ihr mir berichten? Ein Aufruf zum machtkritischen Handeln in der Sozialen Arbeit.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Über die Notwendigkeit der Anwendung qualitativer Instrumente in der Praxis

    (Karin Meierhofer)

    Die Praxis zeigt: alle möchten gute Arbeit in der Sozialen Arbeit leisten. Nur: was heisst gute Arbeit? Wie kann eine Organisation und wie können die Mitarbeitenden sicher sein, dass die geleistete Arbeit gut ist?

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Die Bedeutung von Qualität in der Sozialberatung

    (Christine Maurer und Brigitte Ryter )

    Qualität und deren Weiterentwicklung ist in allen Bereichen unserer Organisation ein alltägliches Thema. Einer dieser Bereiche ist die Beratung. Mit einem Beratungskonzept wird der Stellenwert der Sozialberatung auf unserem Dienst definiert. Zudem wird es als Instrument für den Austausch und die Qualitätskontrolle genutzt. Das Bestreben gute Qualität in der Arbeit zu erbringen und die damit verbundene Auseinandersetzung bewirken, dass die Mitarbeitenden aktiv und motiviert als lebendiges Team zusammenarbeiten.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Qualitätssicherung am Beispiel der Stiftung Brändi

    (Francisco Llopart)

    Schlank, aktuell, akzeptiert, schnell. Mit diesen Vorgaben wurde das prozessorientierte Managementsystem in der Stiftung Brändi entwickelt. Heute ist es fester Bestandteil des Arbeitsalltags und dient Neuangestellten genauso wie den Routiniers.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Kommentar: Qualität ist, wenn...

    (Véréna Keller und Beat Schmocker )

    Es gibt mindestens zwei Gründe, warum wir in der Sozialen Arbeit und innerhalb des Verbandes AvenirSocial über Qualität nachdenken müssen. Zum einen sind der sozialpolitische und der öffentliche Kontext eines neoliberal ausgerichteten Staates voll von Forderungen nach der Ökonomisierung des öffentlichen Dienstes. Zum andern lässt Professionalität uns unabhängig von diesem Kontext fragen, was gute Soziale Arbeit ist.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Workshop Sozialhilfe

    (Isabelle Bohrer)

    Die Definitionsmacht darüber, was gute Soziale Arbeit in der Sozialhilfe ist, sollte vermehrt von der Sozialen Arbeit selber übernommen werden.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Workshop Behindertenhilfe

    (Robert Zuegg)

    Autonomie, Teilhabe und Inklusion sind die Leitmotive eines qualitätsschaffenden Entwicklungsdialogs in den Institutionen.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Workshop Arbeitsintegration

    (Daniel Lüscher)

    Bei immer schwierigeren Rahmenbedingungen müssen die Anbieter/-innen von Integrationsangeboten gemeinsam nach neuen Lösungen suchen.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Workshop Schulsozialarbeit

    (Florian Baier)

    Fragen rund um Qualität lassen sich auch mit forschungsorientierter Praxisentwicklung angehen. Im Workshop wurden Aussagen von Schüler/-innen zu ihren Erfahrungen mit Schulsozialarbeit ausgewertet.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Workshop Familienarbeit

    (Roland Stübi)

    Qualitativ gute Hilfe kann sich aus der Sicht der Kinder, der Eltern oder der Familie ganz unterschiedlich präsentieren.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Workshop Kindes- und Erwachsenenschutz

    (Armin Eberli)

    Gute Soziale Arbeit setzt sich mit dem Spannungsfeld von Schutz und Selbstbestimmung auseinander.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten

  • Weblinks zum Schwerpunktthema

    Zusammengestellt durch die Geschäftsstelle von sozialinfo.ch unter sozialinfo.ch/sozialaktuell

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten


Porträt

  • Maya Graf: eine grüne Sozialarbeiterin im höchsten Amt der Schweiz

    (Andrea Früh)

    Mit Maya Graf, 50, bekleidet seit November 2012 zum ersten Mal in der Geschichte der Schweiz eine grüne Politikerin das Amt der Nationalratspräsidentin. Ihre Zukunft sieht die Sozialarbeiterin und Biobäuerin nicht nur auf dem politischen Parkett, sondern längerfristig vielleicht auch mit eigenen sozialarbeiterischen Projekten auf ihrem Biohof im Baselbiet. Maya Graf ist Mitglied von AvenirSocial.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten


Plattform

  • Weshalb Frauen am besten unter ihresgleichen lernen

    (Erika Götz und Linda Muscheidt)

    Mehr Frauen in die Führungsetagen! Der Ruf ist nicht neu. Aber wie und wo können Frauen sich die dafür nötigen Kompetenzen aneignen? In den herkömmlichen Führungskursen, die sowohl von Männern und von Frauen besucht werden, können letztere aus verschiedenen Gründen ihr Potenzial oft nicht voll ausschöpfen. Studien zeigen: In reinen Frauenkursen fördern die Teilnehmerinnen untereinander Rollen, die sie sonst oft Männern überlassen.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten


Kiosk


AvenirSocial

  • Soziale Arbeit in Ghana - Impressionen einer Bildungsreise

    (Text: Daniela Duff, Daniela Freytag, Simi Kasper, Renate Loher)

    Im vergangenen Jahr besuchten 14 Reiseteilnehmende während zwei Wochen soziale Projekte in Ghana und tauschten sich mit Sozialarbeitenden aus. Fünf Mitglieder der Reisegruppe erzählen in Wort und Bild von ihren vielfältigen Eindrücken.

    Download nur für Mitglieder und Abonnenten


Bildung und Stellen