AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Aus der Fachkommission Sozialpolitik von AvenirSocial

Die Fachkommission Sozialpolitik hatte Ende 2008 festgestellt, dass AvenirSocial, bei PolitikerInnen und in der Öffentlichkeit, zu wenig bekannt war. Zwei Wege, dies zu verbessern wurden, von der Kommission ins Auge gefasst:
  • In Bezug auf bestimmte Themen soll sich AvenirSocial mit anderen Organisationen und Interessengruppen vernetzen. So ist AvenirSocial 2009 einerseits dem Verein Pro-IV beigetreten, der sich mit der Kampagne für die Zusatzversicherung der IV stark gemacht hat. Die Vorlage wurde am 27. September vom Volk angenommen.
  • Zweitens soll sich AvenirSocial vermehrt an Vernehmlassungen beteiligen. Deshalb hat AvenirSocial zu mehreren nationalen Vernehmlassungen Stellung bezogen (Gesetzliche Massnahmen gegen Zwangsheiraten, Teilrevision des Schweizerischen Zivilgesetzbuches, Kinderbetreuungsverordnung und Adoptionsverordnung, 6. IV-Revision), die in verschiedenen Gremien erarbeitet und diskutiert wurden. Auch wurden dazu Abstimmungsempfehlungen erarbeitet.

Im Jahre 2010 will die Fachkommission Sozialpolitik ihre Vernetzung noch weiter verstärken. Damit soll AvenirSocial die Möglichkeit erhalten, sich auf breiter Basis Gedanken zu zukünftigen sozialpolitischen Vorstössen machen zu können und eine globale Sicht auf die Schweizer Sozialpolitik machen zu können.
Die Fachkommission Sozialpolitik wird sich auf die drei Hauptsysteme der Sozialen Sicherheit konzentrieren: Die Invalidenversicherung, die Arbeitslosenversicherung und die Sozialhilfe.
  • In Bezug auf die Themen rund um die Erwerbslosigkeit werden Kooperationen mit kompetenten Partnerorganisationen gesucht, damit auf die 4. Revision der Arbeitslosenversicherung effektiv reagiert werden kann.
  • Bei der Invalidenversicherung wird 2010 das 2. Massnahmenpaket in Vernehmlassung gegeben werden, worauf sich die Kommission ebenfalls vorbereiten muss.
  • Die Sozialhilfe wird weitgehend von den Kantonen (und Gemeinden) geprägt, wie auch die ausserfamiliäre Kinderbetreuung, die Finanzierung von Behinderteninstitutionen und andere.
Die Fachkommission hofft bei den genannten Themen auf eine enge Zusammenarbeit mit den Kantonen und den Sektionen von AvenirSocial. Damit die Arbeit der Fachkommission mitverfolgt und mitgetragen werden kann, beabsichtigt sie, Artikel für unsere Publikationsorgane zu verfassen.

Wenn Sie interessiert sind, sich in der Fachkommission Sozialpolitik zu engagieren, wenden Sie sich bitte an Olivier Grand (E-Mail: , Telefon: 031 380 83 00).