AvenirSocial - Professionelle Soziale Arbeit Schweiz

Menschenrechte und Soziale Arbeit

Die Diskussionen rund um die sogenannten Selbstbestimmungsinitiative und die Tatsache, dass das Parlament beschlossen hat, die Überwachung von Versicherten gesetzlich zu verankern, zeigen, dass wir nicht mehr davon ausgehen können, dass die Wahrung und Stärkung der Grund- und Menschenrechte eine Selbstverständlichkeit ist.

  • Was ist der Kern der Debatte rund um die sogenannte Selbstbestimmungsinitiative und wieso ist die Vorlage brandgefährlich für eine solidarische Gesellschaft?
  • Wieso wurde das «Referendum gegen die Überwachung von Versicherten» ergriffen und warum unterstützt es AvenirSocial? Welche Rolle spielt das Urteil des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte?
  • Was beinhaltet eigentlich die europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) und welche Bedeutung haben sie und die universellen Menschenrechte für die Soziale Arbeit?

Diesen und weitere Fragen gehen wir in diesem Bildungsmodul nach und überlegen, wie wir uns für die Menschenrechte stark machen können.


Moderation:
  • Henry Both, arbeitet beim Schweizerischen Arbeiterhilfswerk (SAH), engagiert sich bei der Allianz der Zivilgesellschaft/Schutzfaktor M und ist Mitglied der Fachkommission Sozialpolitik von AvenirSocial
  • Stéphane Beuchat, Co-Geschäftsleiter AvenirSocial

Datum: Montag, 17. September 2018, 17.30-19.30 Uhr
Ort: Bern, Geschäftsstelle AvenirSocial, Schwarztorstrasse 22



  •